Günter Behnisch zum 80.Geburtstag

"Mit der Absicht, das Vielfältige unserer Welt in Architektur widerzuspiegeln, sitzen wir vor dem leeren Papier." G. Behnisch


 

more photos

21. Juni - 25. August 2002
Eröffnung/Opening: 21. Juni 2002, 17.30 Uhr

AedesLand, Else-Ury-Bogen 600-601, 10623 Berlin
Öffnungszeiten/Opening hours: Mo-So 10.00 - 20.00 Uhr

Günter Behnisch feiert seinen 80. Geburtstag und wir gratulieren sehr herzlich mit einer Doppelausstellung in beiden Aedes-Galerien. Einige seiner Projekte, meist realisiert mit Partnern, sind weltweit bekannt, so zum Beispiel die Anlagen für die Olympischen Spiele in München (1972) und der Plenarsaal des Deutschen Bundestags in Bonn (1992). Etliche seiner Schul- und Hochschulbauten, z.B. die Fachhochschule Ulm (1963) oder das Hysolar-Institut in Stuttgart (1987), aber auch die Bibliothek in Eichstätt (1987), das Postmuseum in Frankfurt a.M. (1990) und viele weitere Projekte sind markante Meilensteine in der Architekturgeschichte. Nicht nur die gebaute Architektur, sondern auch deren Entstehung und das Umfeld, in dem dies geschieht, sind Thema der Ausstellung in der Galerie Aedes West. Fotos zeigen Günter Behnisch im Kreis seiner Mitarbeiter und Familie. Persönliche Dokumente und Erinnerungsstücke erlauben eine Annäherung an den Menschen Günter Behnisch, der Architektur zum Tanzen bringt und für den immer diejenigen, die in seinen Gebäuden leben und arbeiten, im Vordergrund stehen. Zur Ausstellungseröffnung sprechen: Kristin Feireiss und Staatsminister Dr. Julian Nida-Rümelin. Günter Behnisch’ 80th Birthday Celebration Günter Behnisch will be eighty in June. A number of his projects, most of them realised together with partners, are known world-wide: for example the facilities for the Olympic Games in Munich (1972) and the Plenary Complex for the German Bundestag in Bonn (1992). Many of his school and university buildings, among them the Technical College in Ulm (1963) or the Hysolar Institute in Stuttgart (1987), but also the University Library in Eichstätt (1987), the Post Museum in Frankfurt on Main (1990) and numerous other projects have become milestones in architecture. The exhibition in Aedes West does, however, not only focus on built architecture of Günter Behnisch, but also on the creative process and environment in which architecture develops. Snapshots show Günter Behnisch together with his colleagues and his family. Personal documents and items give a more personal impression of Günter Behnisch, someone who makes architecture dance and who always puts the people who live and work in his buildings in the foreground. The exhibition will be opened by Dr. Julian Nida-Rümelin, Minister of Cultural Affairs.

Es erscheint ein Aedes Katalog (€ 10.-).
An Aedes catalogue will be published (€ 10.-).

back

Ausstellungsorte      Kontakt      Partner      Pressearchiv    Buchtipp    Suchen
  powered by Baunetz