Behnisch Architekten + Transsolar ClimateEngineering, Stuttgart

ECOLOGY.DESIGN.SYNERGY

17. November - 28. Dezember 2006

Eröffnung/Opening:
Freitag, 17. November 2006, 18.30 Uhr

 

Aedes Kooperationspartner

 

powered by BauNetz

  • Stefan Behnisch

  • Matthias Schuler

  • At the exhibition opening

  • At the exhibition opening

  • Engelbert Lütke Daldrup

  • Ursula Zeller

  • Falk Jaeger

  • At the exhibition opening

  • Exhibition view ©Frank Ockert

  • Exhibition view ©Frank Ockert

  • Exhibition view ©Frank Ockert

  • Exhibition view ©Frank Ockert

  • Exhibition view

  • Exhibition view

  • Exhibition view

  • Exhibition view ©Frank Ockert

  • Exhibition view ©Frank Ockert

  • Exhibition view ©Frank Ockert

  • Exhibition view ©Frank Ockert

Behnisch Architekten + Transsolar ClimateEngineering, Stuttgart

Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem ifa - Institut für Auslandsbeziehungen e.V., das auch die internationale Tournee der Ausstellung organisiert.

Nach Berlin stehen bereits zahlreiche Orte in Nordamerika auf dem Programm. Das Ausstellungsprojekt „Redefining Comfort - Rethinking Conventions“ stellt herausragende Architektenleistungen kombiniert mit Ingenieurleistungen vor.

Die Stuttgarter Büros Behnisch Architekten und TransSolar Klimaengineering verbindet eine langjährige Zusammenarbeit auf dem Gebiet der nachhaltigen und verantwortungsbewussten Architektur, sowohl bei internationalen Wettbewerben, als auch bei realisierten Projekten im In- und Ausland. Aktuelle gemeinsame Projekte sind unter anderem das Deutsche Meeresmuseum "Ozeaneum", Stralsund; Harvard's Allston Science Complex in Cambridge/ Massachusetts; Senscity Paradise Universe, Las Vegas/Nevada und das Arizona State University Gateway Project in Tempe/Arizona.

Die gemeinsame Ausstellung wird versuchen, den Begriff der Nachhaltigkeit von seiner rein quantitativen Betrachtung zu lösen und seine vielfältigen Aspekte zu qualifizieren. Anhand gemeinsamer, wie auch unabhängig bearbeiteter Projekte der beiden Büros werden Ergebnisse und Zukunftsperspektiven des Themas untersucht und dargestellt. Die Ausstellung wird das Fachpublikum aus Architekten, Ingenieuren und Studenten ebenso begeistern, wie Entscheidungsträger aus den Bereichen Politik, Wissenschaft und Wirtschaft, sowie alle am Thema Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung für unsere gebaute Umwelt Interessierten. Inhalt und Form gehen bei der Ausstellung eine Synthese ein. Das Thema Nachhaltigkeit findet seine Umsetzung auch in der Gestaltung, die sich an den fünf Sinnen orientiert. Der Besucher wird nicht nur intellektuell, sondern auch emotional angesprochen, um deutlich zu machen, dass ein sensibler und verantwortungsbewusster Umgang mit der gebauten Umwelt nicht nur Experten, sondern jeden Einzelnen betrifft.

Das Stuttgarter Architekturbüro Behnisch Architekten entstand 1989 als Zweigbüro des 1952 von Günter Behnisch gegründeten Büros Behnisch & Partner, das mit der Gesamtplanung der Anlagen für die Olympischen Spiele in München 1972 berühmt wurde. 1991 wurde das Zweigbüro unter der Leitung von Stefan Behnisch selbstständig und realisierte in den folgenden Jahren zahlreiche Gebäude im In- und Ausland, darunter das Institut für Forst- und Naturwissenschaften in Wageningen/Niederlande (1998), das Genzyme Center in Cambridge/Massachusetts (2003), und das Terrence Donnelly Centre for Cellular and Biomolecular Research für die Universität Toronto in Toronto/Kanada (2005). Das Büro wird geleitet von Stefan Behnisch, David Cook und Martin Haas; das 1999 eröffnete Büro Behnisch Architects Inc. in Venice/California von Stefan Behnisch und Christof Jantzen.

Die Firma TransSolar wurde 1992 in Stuttgart als Ingenieurbüro für KlimaEngineering von Matthias Schuler, Peter Voit u.a. gegründet. Heute ist das Büro an den Standorten Stuttgart, München und New York vertreten. Zu den wichtigsten Projekten gehören das Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart, der Bangkok International Airport und das Headquarter Building für die Manitoba Hydro Company in Winnipeg/Kanada. Zu den bekanntesten gemeinsam mit Behnisch Architekten realisierten Projekten zählt die Norddeutsche Landesbank in Hannover (2002). Transsolar wird heute von Thomas Auer, Matthias Schuler, Peter Voit, Thomas Lechner, Volkmar Bleicher und Stefan Holst geleitet. Stefan Behnisch ist Distinguished Visiting Professor am Lehrstuhl Eero Saarinen an der Yale School of Architecture, New Haven/Connecticut, Matthias Schuler (TransSolar) lehrt an der Harvard University Graduate School of Design in Cambridge/Massachusetts, und Thomas Auer (TransSolar) ebenfalls an der Yale School of Architecture, New Haven/Connecticut.

Zur Eröffnung sprechen:
Kristin Feireiss, Aedes
Dr. Engelbert Lütke Daldrup, BMVBS
Dr. Ursula Zeller, ifa Stuttgart
Prof. Dr. Falk Jaeger, Berlin

Aedes Katalog

 


Diese Ausstellung wurde ermöglicht mit der großzügigen Unterstützung von: