Relations

Platform for Architecture + Research / PAR, Los Angeles

Ausstellung:
9. September – 19 Oktober 2017

Eröffnung:
Freitag, 8. September 2017, 18.30 Uhr

Zur Eröffnung sprechen:
Dr. h.c. Kristin Feireiss
, Aedes Architekturforum, Berlin
Michael P. Steinberg, Präsident, American Academy Berlin
Jennifer Marmon
, PAR / Platform for Architecture + Research, Los Angeles

Ort:

Aedes Architecture Forum
Christinenstr. 18-19
10119 Berlin

Öffnungszeiten:

Di-Fr 11.00 – 18.30 Uhr
So-Mo 13.00 – 17.00 Uhr

Zur Ausstellung erscheint ein Aedes Katalog

 

Aedes Kooperationspartner

 

powered by BauNetz

  • Exhibition View | Wilshire Tower, Los Angeles (right)

  • Exhibition View

  • Building Models | AD18 Hotel, Los Angeles

  • Study Models | Wilshire Tower, Los Angeles

  • Exhibition View | Pavilion House, Los Angeles (right)

  • Exhibition View

  • Exhibition View

  • Exhibition Opening

  • Exhibition Opening | Michael Steinberg (American Academy, Berlin)

  • Exhibition Opening

  • Exhibition Opening | Jennifer Marmon (PAR, Los Angeles), Michael Steinberg (American Academy, Berlin), Elizabeth Diller (Diller Scofidio + Renfro, New York)

  • Exhibition Opening

  • Exhibition Opening

  • Exhibition Opening

  • Exhibition Opening

  • Exhibition Opening

  • Exhibition Opening

Die Ausstellung präsentiert Arbeiten des amerikanischen Architekturbüros Platform for Architecture + Research / PAR, das von Jennifer Marmon 2003 in Los Angeles gegründet wurde. Zusammen mit ihrem Team gehört sie zu einer neuen Generation von Architekten, die die Rolle und Grenzen der Profession hinterfragen, um sie mit neuen Ansätzen zu erweitern. Die Installation erläutert die vielfach mit Preisen ausgezeichnete Arbeitsweise von PAR, die auf der Idee eines “Netzwerks von Beziehungen” (Relations) im Dialog mit den Menschen, sowie der Verbindung mit dem Kontext basiert. Gezeigt werden Bauten, Wettbewerbsbeiträge und städtebauliche Studien, die von kleinmaßstäblichen Häusern bis hin zu großen Museumskonzepten reichen: u.a. der Wilshire Tower in Los Angeles / US, das Taichung Cultural Center in Taichung / Taiwan, das Guggenheim Museum in Helsinki / Finnland und das Kunstmuseum in Lima / Peru.


Wilshire Tower aerial view + View to Hollywood Hills ©Bloomimages

Die Ausstellung präsentiert Arbeiten des amerikanischen Architekturbüros Platform for Architecture + Research / PAR, das von Jennifer Marmon in Los Angeles gegründet wurde. Zusammen mit ihrem Team gehört sie zu einer neuen Generation von Architekten, die die Rolle und Grenzen der Profession hinterfragen und universelle Themenbereiche erforschen, um sie durch neue Ansätze zu erweitern. Die Installation veranschaulicht die verschiedenen Strategien des Büros mit dem Ziel, einen Dialog sowohl mit den Menschen als auch mit den örtlichen Gegebenheiten zu schaffen, aus dem schließlich ihre individuelle architektonische Handschrift resultiert.

Das Architekturbüro ‘Platform for Architecture + Research / PAR’ wurde im Jahr 2003 gegründet und seither mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der Presidential Emerging Practice Award des American Institute of Architects, Los Angeles 2014, der International Architecture Award 2014 und der American Architecture Awards 2013 und 2016. Ausgestellt wurden ihre Projekte u.a. auf der Architektur-Biennale in Venedig, im US National Building Museum, im New York Center for Architecture und im European Center for Architecture.


Lima Art Museum ©PAR + Taichung Cultural Center ©LUXIGON


Präsentiert werden Bauten, Wettbewerbsbeiträge und städtebauliche Studien, u.a.: der Wilshire Tower in Los Angeles / USA, das AD18 Hotel in Los Angeles / USA, das Taichung Cultural Center in Taichung / Taiwan, das Guggenheim Museum in Helsinki / Finnland, das Bauhaus Museum in Dessau / Deutschland, das Kunstmuseum in Lima / Peru sowie das Pavilion House, das Stacked House und das View House, alle in Los Angeles / USA.

Die Bandbreite der Arbeiten reicht von kleinmaßstäblichen Häusern bis hin zu großen Museumskonzepten. Bilder, Modelle und Pläne der Installation erläutern die charakteristische Arbeitsweise von PAR: das diagrammatische Denken, die architektonische Formgebung, sowie die Verbindung mit dem jeweiligen städtischen Kontext. Mit ihrer Idee eines “Netzwerks von Beziehungen” (Relations) reflektiert die Ausstellung die wesentlichen architektonischen Elemente - Organisation, Material und Form -, die von PAR genutzt werden, um die Lebensverhältnisse, die städtische Identität und die Integration des lokalen Baugebiets in das umliegende Stadtgefüge zu verbessern.

SPONSOREN



KATALOG

Zur Ausstellung erscheint ein Aedes Katalog.
Englisch, € 10,-
Zur Katalogbestellung