Jong Soung Kimm, SAC International, Seoul

Tectonic Logic & Spatial Imagination

28. Oktober - 10. Dezember 2006

Eröffnung/Opening:
28. Oktober

 

Aedes Kooperationspartner

 

powered by BauNetz

  • Jong Soung Kimm

  • Marina Stankovic, Architektin, Berlin

  • Ulf Meyer, Architekturjounalist, Berlin

Jong Soung Kimm, SAC International, Seoul

Synthese aus westlicher Vernunft und koreanischer Sensibilität
Jong Soung Kimm hat seine Wurzeln in Korea, verbrachte jedoch seine prägenden Jahre als Architekt in Chigaco. Ausgebildet am Illinois Institute of Technology, arbeitete er nach seinem Abschluss über zehn Jahre, bis 1972, im Büro Mies van der Rohe. In dieser Zeit arbeitete er vor allem an der Realisierung der Toronto-Dominion Centre Banking Hall, der Reception Hall im 54. Stock des T-D Centers, dem Ausstellungsdesign des neuen Brown Wing Museum of Fine Arts in Houston und organisierte 1968 an der Akademie der Künste in Berlin die Mies van der Rohe Ausstellung. All diese Projekte zeigen den einzigartigen Weg van der Rohes, Raum zu kreieren, dessen Grundstein mit dem Barcelona Pavillon (1928/29) und dem Haus Tugenhat (1928-30) gelegt wurde. Während der letzten knapp 30 Jahre, seit seiner Rückkehr nach Seoul im Jahr 1978, schuf Jong Soung Kimm eine beachtliche Menge von Bauwerken als leitender Chefarchitekt von SAC International, deren Mitbegründer er ist. Einige dieser bedeutenden Bauwerke werden in der Ausstellung zu sehen sein. Kimms Arbeit ist nicht nur durch die offensichtliche Bewunderung Mies van der Rohes geprägt, sondern auch durch eine koreanische Sensibilität, begründet durch die Kultur, in der er aufgewachsen ist. Präsentiert werden acht Projekte, u. a. Museen, Universitätsgebäude, ein Gymnasium, zwei Hochhäuser, ein Hotel und das Zentralbüro eines globalen Großunternehmens. Es ist an der Zeit, in unserer wachsenden globalen Architekturszene, die Arbeit eines Architekten mit multikulturellem Hintergrund wie Jong Soung Kimm zu zeigen. Aedes freut sich, nach den erfolgreichen Ausstellungen der letzten Jahre mit den koreansichen Architekten Itami Jun und Seung H-Sang sowie dem fantasischen städtebaulichen Entwicklungsprojekt Paju Book City, mit Jong Soung Kimm die vierte Ausstellung zu koreanischer Architektur vorstellen zu können.

Zur Eröffnung spricht
Kristin Feireiss, Aedes,
Ulf Meyer, Architekturjounalist, Berlin und
Marina Stankovic, Architektin, Berlin.

Projektmanagement: Ulla Giesler.