The Poetics of Boxes

Mathias Klotz, Chile

Ausstellung:
13. September – 17. Oktober 2013

Eröffnung:
Freitag, 13.September 2013 18:30 Uhr

Zur Eröffnung sprechen:
Dr. h.c. Kristin Feireiss, Aedes Berlin
Jorge O’Ryan Schütz, Chilean Ambassador in Germany
Miquel Adriá, Director Arquine, Mexico City
Mathias Klotz, Dean of the Faculty of Architecture of the Diego Portales University, Santiago de Chile

 

Aedes Kooperationspartner

 

powered by BauNetz

  • Mathias Klotz, Dean of the Faculty of
    Architecture of the Diego Portales University, Santiago de Chile

  • Jorge O’Ryan Schütz, Chilean Ambassador in
    Germany

  • Miquel Adriá, Director Arquine, Mexico City

  • Mathias Klotz, Dean of the Faculty of Architecture of the Diego Portales University, Santiago de Chile

  • Dr. Günter Kowa, art-and architecturecritic / Hans-Jürgen Commerell, Director, Aedes / Hitoshi Abe, architect,
    University of California Los Angeles

Mit der Ausstellung "The Poetics of Boxes" präsentiert Aedes die erste monographische Werkschau in Europa über die Arbeiten von Mathias Klotz aus Santiago de Chile, der aktuell zu den international erfolgreichsten Architekten Chiles gehört.

Klotz´ Arbeiten zeichnen sich durch ihre strukturelle Klarheit aus. Die klaren Volumina und Linienführungen seiner Gebäude korrespondieren in perfekter konzeptioneller Konsequenz mit der Landschaft. In der Ausstellung präsentiert der “Kosmopolit von der Pazifikküste” seine Perspektiven und Arbeitsweisen. Seit mehr als fünfundzwanzig Jahren ist der Architekt auch in den Bereichen Film und Fotografie tätig. Daher können seine Bauten auch als gebaute Drehbücher gelesen werden. Sie erzählen die Geschichte der Bewohner und der Orte. Seine Stilmittel sind gerahmte Blicke, Licht und Schatten, sowie eine reduzierte Palette an Materialien, meist Holz und Sichtbeton. Ein- und Ausblicke binden das Gebäude stark in die Umgebung ein. Die Beziehung zwischen Innen und Außen ist ein zentrales Thema in Klotz´ Werk.

Mathias Klotz wählte die Schwarzweiß-Fotografie als zentrales Element der Ausstellung, um die Beziehung zwischen Haus und Kontext in den Vordergrund zu stellen. Feine Bleistiftzeichnungen zeigen den Entwurfsprozess und das Spiel der Volumen im Raum. Minimalistische Modelle aus Holz runden die Ausstellung ab. Ergänzend werden Filme und Farbaufnahmen zu sehen sein.

Er realisierte Bauten in unterschiedlichen Maßstäben – von Einfamilienhäusern über Gewerbebauten bis hin zu einer Bibliothek. In der Ausstellung zu sehen ist eine Auswahl von 24 Projekten. So z.B. sein erstes Haus: das „Klotz Haus“ 1991, gebaut für seine Mutter und das Ponce Haus aus dem Jahre 2002, sowie Bauten aus den letzten sieben Jahren: das Raúl Haus (2007), das Elf Frauen Haus (2007), das Hunter Douglas Gebäude (2007), das Studio Haus (2009), die Nicanor Parra Bibliothek (2012), das Valtocado Haus (2012), das Soda Haus (2013), das Vitacura 3565 Gebäude (2013), das O Haus / H Haus (2013) und viele andere.

Die neu erschienene Werkmonographie ´30 years in architecture – Mathias Klotz´ ist im Arquine Verlag erschienen und wird zur Eröffnung der Ausstellung vorgestellt.


Katalog

Zur Ausstellung ist ein Aedes Katalog erschienen.
englisch
Preis € 10,-

 


Diese Ausstellung wurde ermöglicht mit der großzügigen Unterstützung von: